Upgrades sind dagegen immer Vollversionen, d.h. mit allen Komponenten sowie den Änderungen zwischen zwei Versionen

(V. 8.0 => V. 9.0) oder unterschiedlichen Produkten  (z.B. STW2001 V.11.0 –> STE-PC V.9.0).

Vollversionen finden Sie unter “Produkt-Info“ und Preise für Upgrades siehe unter “Bestellungen / Preise“.


Für STW2001 sind keine Updates zur letzten

Vollversion 12.0.0001 vorhanden !

Die letzten Änderungen für Stellwerk easy Version 9.0.

Neu 9.00.0025

106. Intellibox-Änderung für P50X Modus

105 Änderungen für gekoppelte Magnetartikel

104. Fehlerbehebung für autom. Laden einer Gleisbilddatei

9.00.0024

103. Beim Auslesen in der Programmierung von Massoth

        Schaltdecodern  wurde der CV-Wert von CV31/32 nicht

         aktuell dargestellt.

102. Löschen von Signalen konnte zu fehlenhaften Verkettungen

         führen.

9.00.0023

101. In Lokdefintionen wurden u.U. Werte für L, M, H verfälscht.

100. Bei Anzeige Fahrpläne fehlte Bemerkungstext

9.00.0022

99. Magnetartikel Kopplung erzeugte  gfs. bei Fahrstraße ein

       falsches Symbol

98. Im Fahrplan-Fehlerausgang überprüft und es wird nunmehr

      auch die aktuelle Zeilennummer  angegeben.

97.  Loknummern-Überprüfung geändert.

96. Bei 'Drucken Fahrstraßen' im 2. Teil Seiten-Nr. um 1 zu hoch.

95. Markerwert 250 wurde in 'Anzeige Marker' nicht angezeigt.

9.00.0021

94. Für STe-PC und im Fahrplan-Editor wurde ein neuer

      Fahrplanbefehl eingefügt: J (Stau/Blockade-Aktivitäten).

      J, 0, [z] = erzeugt einen Sofort-Halt aller Loks.

      J, 1 = erzeugt ein sofortiges NOTAUS.

      J, 2, [z] = erzeugt einen Sofort-Halt aller Loks und

      dann noch NOTAUS.

      Mit dem wahlweise 2. Parameter z (0=nein oder 1=ja)kann

      bestimmt werden, ob auch der AUTO-Icon auf STOP(rot)

      gesetzt werden soll.

      J, S, f = erzeugt sofortiges Abbruch-Ende eines einzelnen

      geladenen Fahrplan f (f = 1 bis 9).

93. Die Initialisierungs-Routinen für Tams Easy Control

      wurden an die neue EC Version angepaßt.

92. Änderungen im Programmierungsteil für die Massoth

      1- und 4-Kanal-Schaltdecoder.

9.00.0020

91. Änderungen in Hilfe-Dateien und Dokumentation.

90. Verbesserungen Fahrstraßen-Überprüfungen.

89. Erweiterung Fahrplan X-Befehl.

88. Erweiterung Fahrplan Y-Befehl.

87. Anpassungen für Init mit Teil-Aufrufen.

9.00.0019

86. Nunmehr auch alle Marker über "Init" auf 0 rücksetzbar.

85. Erweiterte Fehlerprüfung für falsche Fahrstraßen-

    Definitionen eingeführt.

84. Dritte definierte Fahrstraße (über Marker-Nr.) ging nicht

    auszulösen im Kontakt-Modus bei Frei.

83. Fahrstraßen-Abfragen in der Lokverfolgung-Definition

    konnten zu Programmfehler führen.

82. Bei einarmigen Signalen mit 1 Dec-Adresse ging "orange-

    Stellung in Fahrstraßen nicht real auf grün (wie

    vorgesehen) und in LV Änderungen für orange.

81. Lichtdecoder CV53 ging nicht zu programmieren (55034).

80. Im Sound(WAV)-Fenster kann Datei-Auswahl nun immer

    ausgewählt werden.

9.00.0018

79. Hilfedateien wegen Programm-Erweiterungen geändert.

78. Änderung beim Icon-Symbol "Init" für Grundstellung (GrST).

    Nunmehr können auch gezielt nur alle Signale, nur

    alle Weichen, nur alle Magnetartikel, nur alle

    Fahrstraßen oder nur alle Kontakte zur Grundstellung

    ausgelöst werden.

77. Änderung des Fahrplanbefehls "A". Nunmehr auch als:

    A, S = nur alle Signale -> GrSt

    A, W = nur alle Weichen -> GrSt

76. Fehler behoben in Definition der Lokverfolgung, wenn

    Signale mit 3 oder 4 Eingängen als Bedingung genutzt

    wurden.

75. Änderungen in den Drucklisten und Anzeige bei den

    Bezeichnungen innerhalb Fahrstraßen und Lokverfolgung.

74. Texte für Status von Gleissperrsignale und Status von

    inversen Weichen wurden verändert.

9.00.0017

73. Beim Verschieben eines Bereiches, der mehrere

    Fahrstrassen in diesem Bereich enthält, konnte es zu

    gravierendem Fehler kommen.  

72. Ausgabepuffer für COM-Übertragung vergrössert.

71. Bei der Decoder-Programmierung wird in Einzel-CV der

    CV55 nur bei LGB 55020/55021 zum Reset verwendet.

9.00.0016

70. Bei Anzeige und Drucken wurde für Marker-Aufstellung

    nun auch der Teil für "Kontakt frei" eingefügt.

69. Beim Fahrplanbefehl "/, I" kann jetzt auch ein

    Markerwert angezeigt werden, z.B:

    /, Wert Marker-Nr. 8=&MARKER8&

68. Lokdefinitionen mit Werten Loknummer > MAX-LokNr.

    werden nicht eingelesen (führte zu Fehler).

67. "Marker löschen" wurde beim Kontakt-Definitionsfenster

    nicht übernommen.

66. Der Fehler beim Import von LGB-Gleisbildern (*.lgb) mit

    Daten für die Lokverfolgung wurde behoben.  

65. Geringe Grafik-Änderungen bei den Fahrstraßen-Symbolen

    mit Pfeil und schrägen Gleisen (Nrn. 237 bis 248).

 9.00.0015

64. Neue Möglichkeiten zur Lok-Freigabe bei gleichzeitiger

    Verwendung vom DiMAX Navigator und PC.

63. Loknummern können auch direkt in eine Markernummer

    übernommen werden.

62. Im Lokverfolgungsfenster jetzt auch "nur blättern"

    vorgesehen.

61. Neue Möglichkeit bei der Lokverfolgung, jetzt auch den

    Status von Fahrstraßen als Bedingung einzugeben.

60. Erhöhung bei Lokverfolgungsgrenzen, nunmehr bis zu

    15 Alternativen mit jeweils bis zu 9 Bedingungen.

59. Auf Anfrage auch eine spanische Sprachversion verfügbar

    (English/Español).

9.00.0014

58. Alle Testdateien haben nunmehr die für Version 9.0

    zuständigen Ordner bei ... Loco bzw. ...WAV.

57. Bei Wechsel in Aufbaumodus wurde ein Zeitbefehl

      für   LGB 55005/55006 eingefügt, um ein sicheres

    Abschalten zu  gewährleisten.

56. In der "STe_INOUT.dat" wurden Meldungen  für

     DiMAX  geändert.

55. Für Loks, die noch laut Gleisbilddatei den  intern

     verwendeten  Eintrag "letzte Lokgeschwindigkeit"

     haben, wird dieser bei  Erststart auf Null gesetzt.

54. Unter DiMAX werden alle Loks, die laut Gleisbild-

      Datei die Geschwindigkeit=0 haben, bei Erststart

     nach Übertragung der Geschwindigkeit Null wieder

    abgemeldet (ohne Info, nur  Meldungen in Trace-Datei).

53. Änderungen im Lizenz-Fenster (Cancel-Command).  

9.00.0013

52. Automatische Lokfreigabe im DiMAX-Betrieb bei Nutzung der  Navi-Software 1.9 mit Aktivierung Spezial-Modus A2.

51. Erweiterung bei Kontakt-Steuerung für Kontaktauslösungen   durch Magnetartikel und manueller Schaltung mit Handregler.

    (siehe Dokumentation 9.2.2)

50. Behebung eines Laufzeitfehlers bei Änderung der Option  "Anzeige ToolTip".

49. Vorbeitungen für eine evtl. spätere spanische Version.

9.00.0012

48. Änderung bei Anzeige/Auswahl geladener Dateien (aus Registry).

47. Einhaltung der gewünschten CV-Grenzwerte bei Programmierfenster

    verändert.

46. Funktion Icon für "Licht 3" korrigiert

9.00.0011

45. Rückschaltdauer für Umschalt-Lokfunktionen neu überprüft und verändert.

44. Licht Funktionsanzeige(30) bei "EIN" war falsch.

43. NOTAUS-Fenster Anzeige Überprüfung eingefügt.

42. Diagnose-Routine bei "PariTy"-Fehler neu erstellt.

41. Sicherheitsabfragen eingefügt für falsch gespeicherte

     Symbolgrößen.

9.00.0010

40. Bei Nutzung des LGB MZS 55060 Systems und einer manuellen  Kontakt-Auslösung des ersten mit einem gekoppelten Kontakt   konnten u.U. die automatischen Befehle des zweiten doppelt ausgeführt werden.

39. Korrektur für das LGB MZS-System bei den Lok Funktions-Auslösungen (Ein/Aus).

38. Info-Fenster korrigiert.

37. Korrektur des Fahrplan C-Befehls für die Lok-Funktionen als Umschalter (U) und bei Auslösung aufgrund des Funktions-Bildes.

36. Erweiterung für Lokfunktionen, die als Umschalt-Funktion definiert werden. Es kann nunmehr eine Zeit (0 bis 99 sek.) festgelegt werden. Dies erlaubt das automatische Senden eines "AUS"-Befehls x Sekunden nach dem "Ein"-Befehl durch den PC und ist sinnvoll für Lok-Soundmodule, die nicht als "Moment"-Funktion ausgelöst werden können (z.B. Pico/Uhlenbrock-Sound-Modul #36199 mit einer SUSI-Schnittstelle).  

35. Korrekturen in Weichen-Decoder Programmier-Routine.

34. Update für Import-Funktion von STW2001 Dateien der neuen Version 12.0.

33. Integration einer Prüfroutine zur Korrektur von fehlerhaften

Symbol-Definitionen. Aufrufart kann beim Autor erfragt werden.

32. Lösch/Radier-Funktionen für Symbole mit zwei Quadraten wurde geändert.

Updates zu STELLWERK easy Version 9.0 (Ste-PC)

Updates sind Änderungen innerhalb einer Version (z.B. 9.0). Kunden erhalten diese kostenlos per Download, sofern man die Vollversion (z.B. 9.0) bereits vorab erworben hatte.

Diese Update-Downloads beinhalten eine reduzierte Installations-Fassung, bei der nur die neuen Komponenten enthalten sind, die sich gegenüber der ersten Grundversion geändert haben.

(Datei etwa 18 MB, nur für Anwender, die bereits die Versionen  9.0.001 oder höher benutzten!)

Achtung: Mit der Version 9.0.0025 gespeicherte Gleisbilddaten können mit einer älteren Version (<=9.0.0014) nicht mehr eingelesen werden (keine Rückwärtskompatibilität!

Reduziertes deutsches Update Download Stellwerk easy

Version 9. 0 (9.0.0025) vom 04.04.2017

Updates zu STELLWERK 2001 Version 12.0 (STW2001)

Achtung:   Dateien, die mit der Version 12.0.0001 gespeichert werden, sind mit älteren Versionen (<12.0.0001) dann nicht mehr einlesbar!  

Keine Rückwärtskompatibilität!

Die letzten Änderungen für Stellwerk 2001 Version 12.0.

Neu 12.00.0001

02. Für Lenz und Massoth DimaX sind auch Funktionen bis zur Nr. 16 möglich.

01. Im Wesentlichen wurden nur die Anpassungen zur Nutzung

der neueren Windows-Systeme (Win7/8) als 32- und 64-bit

Versionen ermöglicht, insbesondere bezieht sich dies auf die grafischen Teile.


Kunden von STW2001 Version 11.0 oder älter

 sollten ein kostengünstiges Upgrade

 zur leistungsfähigeren Stellwerk easy (Ste-PC) Version 9.0 erwerben.

 Siehe unter “Bestellungen / Preise“.

Die Wartung von Stellwerk 2001 wurde Ende 2016 eingestellt.